Daueranzeigen

Download
vorläufiges Jahresprogramm 2022
zum Ausdrucken und Mitmachen für jeden Pferdefreund
aktualisiert am 22.06.2022 um 11.18 Uhr
Ursprungsversion 02.01.2022
Programm_2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 338.9 KB


Download
Verhaltensregeln zum Reiten im Kreis RE
als PDF zum Ausdrucken und Aushängen in Stall, Reiterstübchen etc.
Verhaltensregeln_Reiten im Kr RE.pdf
Adobe Acrobat Dokument 278.2 KB

Reitwegekarten

Reittipp Naturpark Hohe Mark Ost, Maßstab 1:20000, Hrsg. RVR, 2004

 

Reittipp Naturpark Hohe Mark West, Maßstab 2:20000, Hrsg. RVR, 2010

 

Regiofreizeit https://maps.regiofreizeit.de/

Online-Freizeitkarte des Kreises RE


Aktuelles


Die Zeit vergeht….

Kutschfahrer-Info

 

Hallo ihr lieben Fahrerinnen, Fahrer und Kutschfahrtinteressierten der Online-Fahrergruppe NRW, euch, euren Familien und Vierbeinern geht es hoffentlich gut und ihr habt in diesem Jahr wieder viel in Präsenz unternehmen können.

 

Mit Erschrecken habe ich festgestellt, dass wir in diesem Jahr nur ein Event hatten und zwar unser VFD Fahrer Präsenztreffen. Dieses fand am 16.06.2022 in Dormagen-Delrath, auf dem Gelände der Fahrsportfreunde Neuss, statt. Im Vordergrund stand die Geselligkeit und der Gedankenaustausch. Vier Gespanne belebten die Kulisse und ich habe nur positives Feedback erhalten.

 

  • Auch auf dem Landessternritt der VFD NRW (05. – 07. August 22) waren erfreulicher Weise fünf Gespanne vertreten und befuhren die schöne münsterländische Landschaft rund um Reken.
  • Über die Whatsapp-Gruppe soll es auch einen lebendigen Austausch geben. (Kann ich leider nicht beurteilen, da ich Whatsapp nicht nutze)

 

Wann und mit welchen Themen wollen wir unsere nächste Zoom-Sitzung starten? Im Dezember diesen Jahres schaffe ich es aus persönlichen Gründen leider nicht mehr, daher schlage ich Mittwoch den 18.01.2023 oder Mittwoch den 25.01.2023 ab 19:30 Uhr vor.

 

Zur Terminabfrage richtet uns Nina, liebenswerter Weise, Ende Dezember eine Doodle-Abfrage ein. Der Termin mit den meisten Übereinstimmungen wird genommen.

 

Dann zu den Themen:

  • Macht bitte Vorschläge!
  • Was interessiert euch?
  • Wer möchte etwas erzählen?
  • Wer hat Fragen?
  • Für welchen Unterverband ist ein „Fahrsport-Schnuppertag“ interessant?

Folgende Anregung hat mit bereits erreicht: Aufbau einer Datei von mobilen Fahr-Trainern.

 

Belebt unsere Online-Fahrergruppe mit eurer Teilnahme und euren Beiträgen.

 

Ich freue mich auf unsere nächste Zoom-Sitzung und wünsche euch, euren Familien und Tieren ein friedvolles Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr.

 

Viele Grüße, Udo

Korschenbroich, den 08.12.2022, Autor: Udo Lange

 

 

 



Vorschau 2023: "VFD rolls Reken" Part. II

3-tägige Kutschen- und Radwanderfahrt im Münsterland

 

Weil's dieses Jahr so schön und lustig war, verlängern wir unsere Kutschen- und Radwanderfahrt um einen weiteren Tag.

Datum: 12. - 14. Mai 2023

Willkommen sind Kutschfahrer mit Grooms, darüber hinaus Kutschgäste sowie Radler. Letztere fahren selbstverständlich eigene Wege.

 

Info, Ausschreibung hier.

 

Bitte Online-Anmeldung

 

07. Dezember 2022, Autor/Red.: Gabriele Eichenberger

 

 



Monatswanderung im Dezember

 

Wir laden alle Wanderer mit und ohne vierbeinigen Begleiter ein, uns auf unserer letzten Monatswanderung im ablaufenden Jahr 2022 zu begleiten. Nähere Info zu unseren Monatswanderungen hier.

am: Samstag 10.12.2022
Abmarsch: um 11 Uhr
Treff:

Waldschänke Hohe Mark

Im Holt 300

45721 Haltern am See

 

06. Dezember 2022, Autor/Redaktion: Gabriele Eichenberger

 



Rechtstipp im Dezember

Haftungsfrage

Download
Rechtstipp_Dezember
Rechtstipp_12_Dezember.pdf
Adobe Acrobat Dokument 58.7 KB

Weitere Rechtsfälle und Informationen über unsere jagdreitende und gespannfahrende Rechtsanwältin Ortrun Voß gibt es hier.

 

06. Dezember 2022, Autor: Ortrun Voß / Redaktion: Gabriele Eichenberger

 



Campari

1997 - 2022

 

Ein Familienmitglied ist für immer gegangen. Wir trauern mit unseren Vereinskameradinnen Saskia & Stefanie um ihren geliebten Lipizzaner Campari.

 

08. November 2022

 


Ortlieb-Packtaschen zum Jubiläum

 

Wie bereits auf FB verkündet, werden anlässlich des 50-jährigen Jubiläums unserer VFD die Packtaschen der Firma Ortlieb nochmals produziert.

 

Bestellungen nimmt die Bundesgeschäftsstelle der VFD ab sofort entgegen. Weitere Details zu dieser besonderen Aktion gibt es im VFDnet.

 

01. November 2022, Autor/Redaktion: Gabriele Eichenberger

 


Vereinsfreizeit "VFD goes Oranje" Part II

 

Impressionen vom Venhof, Herkenbosch (N)

01. - 11.09.2022

 

 

besser spät, als nie...

14. Okt. 2022, Red.: Eichenberger

Bilder: diverse VFD

 

 



oben: Landessternmarsch bzw. Sternritt

 

 

rechts: Impressionen aus dem Reiterlager

 

 

 

besser spät, als nie...

14. Okt. 2022, Redaktion: Eichenberger

Bilder: diverse VFD

 

Landessternritt NRW

 



Klapperstorch gelandet

 

Seit gestern, 21. Juli 2022 03:43 Uhr, haben wir ein neues VFDkid in unseren Reihen. Wir beglückwünschen Denise & Benedict Metzner zur Geburt ihres kleinen Jonathan.

 

22. Juli 2022, Autor/Redaktion: Gabriele Eichenberger

 


 

weitere Impressionen im

Google-Fotoalbum

 

Manege frei

 

So lautete der Titel unseres zweitägigen Zirkus-Workshops am 9. und 10. Juli auf der Anlage Emscherbruch in Recklinghausen-Grullbad.

 

Jeder Tag begann mit einem gemeinsamen Frühstück um 8 Uhr. Trainingsbeginn war 10 Uhr. Jedes Pferd-Führerpaar wurde ganz individuell von der Mülheimer Pferdetrainerin Sabine van Waasen unterwiesen. Zwischendurch Mittagsimbiss, dann die Nachmittagstour. Abendessen vom Grill dazu von den Teilnehmern selbst gemachte Salate und Nachtische. Für's leibliche Wohl war also ausreichend gesorgt. Die Pferde verweilten in schattigen Paddocks mit lecker Wiese.

 

Acht Pferde mit zehn Führern waren genannt. Auch unsere 14-jährige VFDjunior Janne nutzte die tolle Gelegenheit, mit ihrem 5-jährigen Speedy erstmalig an einem Workshop teilzunehmen; und dieses mit großem Erfolg. Beine kreuzen, seitwärts weichen, Rumpfschaukeln, Kreiseln, Podest, Wippe, Teppich, Matratze, Gelassenheitscube und vieles mehr konnten Janne und Speedy von ihrer Wochenendagenda abhaken - erlernt, geschafft, geübt.... zuhause weitermachen.

 

Für Nabucco, Khassim und Slider hatten die Führerinnen Sina, Gaby und Doris höhere Ziele gesteckt: Kompliment und seitwärts folgen. Trainerin Sabine zeigte Technik, Handhabung und Tricks. In der Kürze der Zeigt, verneigte sich das ein und andere Pferd sogar oder schritt wie an einem unsichtbaren Faden gezogen alle Viere sauber überkreuzend seitwärts - toll! Stets helfend dabei: Svea und Rhodesian Ridgeback Sherlock.

 

Der große Luci bedurfte Erdung - abschalten, chillen, in Gelassenheit die langen Beine und den noch längeren Hals koordiniert in jede Richtung über und durch die verschiedensten Aufgaben bewegen. Für seine Führerin Jani hieß das "konzentriert dran bleiben".

 

Klein Manni hingegen sollte vielerlei neue Bewegungen und Beschäftigungen erlernen, um seinem quirligen Shettyleben auch abseits von Futtertrog und Weide einen Sinn zu geben. Natürlich blieben hierbei die lobenden Kraul- und Kratzeinheiten seiner Führerin Liane nicht auf der Strecke.

 

Blond und schön, so präsentierte sich Haflinger Asterix auf dem Podest. Selbst beim Wippen geriet seine Wallemähne nicht in Unordnung. Besitzerin Anja und Pflegemädchen Miriam waren mit großer Freude bei der Sache.

 

Mit seinen alten, krummen Beinen war Lipizzaner Campari nicht mehr ganz so behende auf den teils absichtlich wackeligen Trailgeräten. Und doch schaffte es Saskia ihm so viel Sicherheit und Vertrauen zu geben, dass Campari jede an ihn gestellte Aufgabe meisterte; zwar langsam und bedächtig, aber zielführend. Im spanischen Schritt stach Campari allerdings den Rest der Mannschaft auf. So was spektakuläres konnte nur er - Bravo Campari und Saskia!

 

Den alten Nick hatten Liane und Jani eigentlich nur mitgebracht, damit er sich alleine zuhause nicht langweilte. Doch bei so vielen schönen bunten Trailhindernissen zeigte auch Nick, was in seinen Rentnerbeinen steckte - "It's cool pony!".

 

Fazit: Ein tolles Wochenende für alle Zwei- und Vierbeiner. Tagsüber gemeinschaftlich lernen und am Abend gesellig am Feuerkorb klönen. Der nächste Workshop ist bereits in Planung - Bogenschießen zu Pferd ... wir dürfen gespannt sein!

 

18. Juli 2022, Autor/Redaktion: Gabriele Eichenberger

Fotos: A. Lange-Grosch, G. Eichenberger

 



Diese und viele weitere Bilder gibt es im Google-Album "VFD rolls Reken 25./26.06.2022" zum Herunterladen.

 

 

VFD rolls Reken

 

Unter diesem Motto stand unsere zweitägige Kutschen- und Radelwanderfahrt, die am vergangenen Wochenende durchs Münsterland führte.

 

Fünf Pferde, drei Kutscher, drei Grooms, ein VFD-Fotoreporter sowie ein Kutschgast begaben sich am Samstag um 12 Uhr ab Hof Koch in Marl auf Tour. Gleichzeitig starteten fünf Radfahrer. Munter trabten die Pferde gefolgt von den Stahlrössern Richtung Dorsten-Hervest. Hier trennten sich ihre Wege.

 

Die beiden Alt-Oldenburger Zweispänner sowie der einspännig gefahrene Freiberger bogen Richtung Wulfen ab, während wir Radler auf Entdeckungstour im Hervester Bruch gingen. Und dort gab es viel zu bestaunen: Im "Storchenland" erprobten zahlreiche Jungstörche die Tragfähigkeit ihrer Schwingen, in dem sie Flügel schlagend im Horst auf und ab hüpften, was von den Altstörchen lautstark klappernd kommentiert wurde. Wenige Kilometer weiter nahmen Wasserbüffel im trüben Weidetümpel ein Vollbad. Im Schatten großer Weiden ruhten Heck- und Highlandrinder. Kleine Familienverbände an Galloways ästen auf der offenen Ebene. Natur pur!

 

Laut abendlichem Bericht pausierten die Kutschgespanne zu Mittag im Wiesenthal bei Lembeck. Wir Stahlrossreiter genossen derweil Kaffee und Kuchen auf Schloss Lembeck.

 

Vorbei an der Midlicher Mühle und der Biologischen Station Dorsten tourten Gespanne und Radler Richtung Reken. Auf unserem Weg entdeckten wir große Gutshöfe sowie idyllisch gelegene Gehöfte mit traumhaft schönen, zum Teil kunstvoll gestalteten Bauerngärten. Die Parklandschaft des Münsterlandes präsentierte sich bei herrlichstem Sonnenschein von ihrer besten Seite.

 

Am Frankenhof klingelten wir Radler kurzerhand im FS - Reitzentrum an. Leider war Jochen Schumacher gerade auf dem Weg nach Hause; sehr schade. Zum Glück öffnete uns Theresa Tölke, Reitlehrerin und langjährige Kursleiterin, die Tür der Reitschule für eine kleine Besichtigung der Anlage.

 

Danach folgten wir den Hufeisenabdrücken der Kutschgespanne über eine riesige Golfanlage hinweg und durch einen dichten Wald. Schnell noch ein großes, leckeres Eis auf die Hand, bevor wir in den Landgasthof Schmelting in Groß Reken einbogen, wo wir bereits von den Kutschfahrern zum Abendessen erwartet wurden. 

 

Sonntag. Ausgiebiges Landhausfrühstück. Gegen 11 Uhr Abfahrt für Kutschen und Radler. Auf den Stahlrössern zunächst zum Rekener Mühlenmuseum, welches aber leider geschlossen war. Von da aus radelten wir nach Maria Veen und dann Richtung Haltern. Bei Granat mussten wir odentlich in die Pedalen treten, denn bis zum Napoleonweg ging es elend lange bergauf. Auf den Spuren Napoleons durchquerten wir die Hohe Mark, um auf Hof Große Gellermann - unter den Augen neugieriger Hühner - super leckeres, hausgemachtes Eis aus dem Hofautomaten zu ziehen. Sehr empfehlenswert!

 

Von dort aus radelten wir im Schlussspurt an Wulfen vorbei, dann durch die Lippeauen. Wir überquerten den Wesel-Datteln-Kanal und trafen schließlich wieder auf Hof Koch in Marl ein, wo Kutschfahrer und Pferde bereits Beine und Hufe hoch lagerten. Bei unserer Abschlussrunde mit allen kutsch- und radfahrenden Teilnehmern beschlossen wir einstimmig, im nächsten Jahr wieder auf Tour durchs Münsterland zu gehen.

 

29. Juni 2022, Autor/Redaktion: Gabriele Eichenberger

 



Strahlende Gesichter bei den plazierten Junioren (v.l.n.r.) Jannik und Ronja Waters, Klara Vogt sowie Janne Grosch.

Dekoriert mit goldenen Siegerschleifen aus Oritt und gerittenem Seniortrail sowie mit dem Wanderpokal in den Händen machte sich Jenifer Hansen mit ihrem Curly "The Special One" auf den Heimweg.

... diese und viele weitere Bilder zum Herunterladen auf https://photos.app.goo.gl/LEQxrHW5mMB8Yh1p7

Orientierungsritt, Junior- und Seniortrail

 

Endlich, nach zweijähriger Pause fand am letzten Wochenende ein Orientierungsritt sowie Junior- und Seniortrail statt; wie schon für 2020 geplant, auf dem Reiterhof Kloth in Haltern-Lippramsdorf im Waldgebiet Hohe Mark.

 

Unsere Veranstaltung war märchenhaft .... Wetter märchenhaft schön, Rallye-Aufgaben märchenhaft rätselvoll sowie Trails märchenhaft vielseitig - sowohl geführt, als auch geritten.

 

Bevor jedoch die 6-Bein-Paare in den Wettbewerb starten durften, mussten sich alle bei Susi in der Meldestelle einfinden. Dann erst war der Start frei.

 

Zu Beginn mussten sich alle Reiter mit ihren Pferden einem gründlichen Ausrüstungs- und Gangcheck bei Liane & Jani unterziehen, bevor sie an Station 1 von Anja & Bodo zum Joker-Wurf des "Spielhansl" eingeladen wurden. Dann erst ging es in den Wald.

 

Wegen mehrerer Corona-Ausfälle wurden die Stationen im Wald kurzfristig zu unbemannten Stationen umgeplant. So hatten die Reiter auf der "Märchenstraße" 12 märchenhafte Rätsel zu lösen, auf dem "Weg des Pferdewissens" 24 Fragen rund ums Pferd zu beantworten und auf der "Straße der Anagramme" 10 Buchstabensalate zu entwirren.

 

 

Wieder zurück am Hof wurden die Orientierungsreiter von Alex & Wolfgang in Empfang genommen, bei denen sie nach "Till Eulenspiegel" zu balancieren hatten.

 

Danach folgte der Märchentrail; geführt und geritten. Beginnend mit "Sesam öffne dich" ging es auf den Spuren von "Hänsel und Gretel" durchs Hexenhaus. Danach geführt als "Sterntaler" oder mit "Zwerg Nase" geritten durch den Slalom, bevor "Tischlein deck dich" sowie "Knüppel aus dem Sack" folgten. Geführte mussten alternativ auf "Baron Münchhausens" Kanonenkugel reiten. Alsdann folgte "Dornröschens" Heckensprung und nochmals ein Besuch in "Hänsel und Gretels" schrecklichem Hexenhaus. Zum Abschluss halfen die Reiter dem "Fischer und seiner Frau" beim Angeln. geführte Teilnehmerpaare mussten als "Brüderchen und Schwesterchen" einen Weg über den breiten Bach bauen. Unter den wachsamen Augen von Mecky & Saskia wurde die Ausführung jeder einzelnen Aufgabe bewertet, während Janne für aufgeräumte Trailhindernisse sorgte. 

 

Für das leibliche Wohl sorge Doris während Reiner auf dem Gespannparkplatz für Ordnung zuständig war. Klausi unterstütze uns wie immer tatkräftig bei Auf- und Abbau.

 

Allen Helfern gilt unser herzlicher Dank!

 

Fazit am Ende des Tages:

Glückliche Teilnehmer mit zufriedenen Pferden. Darüber hinaus strahlende Siegerinnen von Orientierungsritt sowie Junior- und Seniortrail. Der Wanderpokal der VFD Kreis Recklinghausen steht nun für ein Jahr in der Vitrine bei Jenni Hansen.

 

12. Juni 2022, Autor/Red.: Gabriele Eichenberger

 




Geführt wird die Gruppe von Gaby Eichenberger, Säumerführerin (VFD) seit 2019.

VFDjunior Säumertour

 

Datum: 17. April 2022

Uhrzeit: 11 Uhr

Treff: Gespannparkplatz Bossendorf, Herzogweg, 45721 Haltern a.S.

Abmarsch: nach dem packen der Tragtiere

 

Für Nichtmitglieder und Mitglieder der VFD bieten wir am Osterwochenende eine Säumertour im Naturpark Hohe Mark an. Die Veranstaltung ist insbesondere an unsere VFDjuniors gerichtet, die bei Erreichen einer vorab feststehenden Kilometerzahl das Leistungsabzeichen Säumen erwandern können.

 

Mach mit!   Online Anmeldung erforderlich

 

Folgendes ist unbedingt zu beachten:

  • 2 gültige Reitplaketten beidseitig am am Pferd, Esel, Muli. Alle übrigen Tragtiere benötigen keine Plakette.
  • Minderjährige nur in Begleitung eines mit der Aufsicht beauftragten Erwachsenen
  • Für Pausen: Halfter (bitte kein Knotenhalfter) und Anbindestrick. Abschwitz- oder im Bedarfsfall auch Regendecke werden empfohlen.
  • Sofern vorhanden, lege Deinem Tragtier einen Bauchgurt/ ein Geschirr an, an dem kleine Packtaschen für unser Picknick befestigt werden können.
  • Taschen ohne Inhalt sind nichts wert, deshalb bring Dir was Leckeres für's Waldpicknick und ein erfrischendes Getränk mit.

 

"Säumen"? Was ist das?

Säumen ist mehr, als Laufen mit dem Pferd.

 

"Säumen" auch unter den Bezeichnungen: Trekking mit Pferd, Maultiertrail, Eselsafari, etc. bekannt. Säumen ist das Wandern mit Tragtier. Als Tragtier kommen weltweit die unterschiedlichsten Tiere zum Einsatz. In erster Linie Esel, Pferde, Mulis, aber auch Lamas, Alpakas, Kamele, Dromedare, Ziegen, Hunde, Schafe, Ochsen und viele mehr.

 

Björn Rau (Säumerakademie) erklärt es so:

Wie es heutzutage keine Fuhrleute mehr in Mitteleuropa gibt, so sind auch die Säumer ausgestorben, die mit bepackten Tieren über schmale Gebirgspfaden Güter transportierten. Abgesehen von den Tragtierkompanien der Alpenländer waren es einige wenige Enthusiasten, die noch rechtzeitig vor dem endgültigen Aussterben des Fach-Wissens sich des ältesten Transportmittels, das sich der Mensch geschaffen hat, erinnerten.

 

23. März 2022, Autor/Red.: Gabriele Eichenberger

 



Safir

1992 - 2022

 

Die große Trauer um seinen besten Freund Arthus ließen Safirs Kräfte ud Lebenswille schwinden. Nun sind sie wieder vereint.

 

04. Februar 2022

 



Wir trauern

 

um unseren Alterspräsidenten Alfred Eichenberger, der am vergangenen Samstag im Alter von 87 Jahren entschlafen ist.

 

Mit Alfred hat die Recklinghäuaser VFD eines der aktivsten Mitglieder verloren. Geboren in Pakallnischken/Ostpreußen, unweit des Trakehner Landgestütes, war Alfred lebenslang den Pferden zugeneigt. Nach einer langen Flucht und Vertreibung aus Ostpreußen seit Oktober 1944 landete Alfred mit seiner Mutter sowie jüngerer Schwester mit dem, was sie am Leib tragen konnten, im November 1949 in Recklinghausen, wo er schließlich sesshaft wurde. Im Jahr 1964 heiratete Alfred und erbaute mit seiner Frau Irene in den Jahren 1966/67 ein Eigenheim in der Querstraße in Recklinghausen-Grullbad, in dem sie zwei Söhne und eine Tochter großzogen.

 

Aufgrund der Mitgliedschaft seiner Tochter, begann auch Alfred ab 2002 am Vereinsleben der VFD teilzunehmen. Obgleich er selbst kein Reiter oder Kutschfahrer war, versäumte Alfred kaum einen monatlichen VFD-Treff, verfolgte jede Turnierveranstaltung als begeisterter Zuschauer und bereicherte unsere Wandergruppen auf nahezu jedem Frühjahrs- und Herbstritt. Im Hause Eichenberger sowie im großen Garten und auf der anschließenden Pferdekoppel waren die Pferdefreunde der VFD stets herzlich willkommen; viele Male feierten wir Sommerfeste und veranstalteten Thementreffs. Rittführer lernten, im Garten Giftpflanzen zu erkennen sowie Nothalfter und Seile zu knoten. Ganz besonders lagen Alfred die jährlichen Vereinsfreizeiten sowie die Landessternritte am Herzen. Bis zu seinem Tod blieben der Landessternritt ins Freilichtmuseum Detmold im Jahr 2010 sowie die Kutschfahrt durch die Aachener Soers auf dem CHIO 2012 seine persönlichen Highlights im Vereinsleben der VFD. Obgleich im häuslichen Pflegebett mit Blick auf Garten und Pferdekoppel liegend, hat Alfred bis zuletzt am Vereinsleben der VFD teilgenommen.

 

Alfred wird uns mit seiner Herzlichkeit sowie seinem stets jung gebliebenen Elan für immer in guter Erinnerung bleiben und wir sind glücklich, ihn ein Stück seines Lebensweges begleitet zu haben. In Gedanken sind wir bei seinen Hinterbliebenen.

 

11. Januar 2022