Aktuelles


Daueranzeige

Download
vorläufiges Jahresprogramm 2018
zum Mitmachen für jeden Pferdefreund
aktualisiert am 06.01.2018 um 06:51 Uhr
Programm_RE_2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 865.5 KB


Bestens gewappnet

VFD Prüfungsritt im Repetal

 

Um erwartungsfrohe Touristen zu Pferd an einem Tag von A nach B, am nächsten von B nach C sowie weiterhin zum Ort XY zu führen, bedarf es zahlreicher Fähigkeiten und Kenntnisse:

 

Welche Pferde und Reitgäste nebst welcher Ausrüstung sind für einen Wanderritt geeignet?

Wie lang und von welcher Art beschaffen dürfen die Tagesetappen sein?

Wo sollten wie lange Pausen eingelegt werden?

Wo und wie darf im Freien übernachtet werden?

Wie orientiert man sich im freien Gelände, im Wald und in der Stadt?

Wie erstellt man Schnellhalfter, Hochseile und Befestigungsanker?

Wie wird Ausrüstung repariert und Hufschutz gerichtet?

Was ist bei Unwetter sowie Unwegsamkeiten zu tun?

Was steht wo im Gesetz zum Thema Gelände- und Wanderreiten?

 

All dieses und vieles mehr stand in den vergangenen vier Jahren vom Geländereiter bis hin zum Wanderrittführer auf dem Lehrplan von Nina Gögen, Peter Kröger und Eyske Frey. Den VFD Wanderrittführer haben am vergangenen Wochenende alle drei mit erfolgreich absolvierter Prüfung erreicht. Wo? Auf einer dreitägigen Tour durch das Sauerland, genauer, rund um den Biggesee.

 

Gekonnt verbanden alle angehenden Rittführer die Basisfreuden eines Geländerittes mit touristischen Attraktionen: Natur pur, beeindruckende Bauwerke, Schönheit von Flora und Fauna sowie Spiel und Spaß im Repetal-Trail.

 

Die derzeitig in Deutschland vorherrschende Unwetterlage forderte nebst erlerntem Wissen bereits gesammelte Erfahrung, denn von schwüler, kräftezehrender Hitze über Nebel bis hin zu Blitz und Donner bot Petrus alle sommerlichen Wetterlagen. Jedoch fühlten sich die Mitreiter Kerstin, Elke, Marion, Anja und Svea nebst Prüferin Susanne Würsig stets sicher.

 

Am Ende der anstrengenden drei Tage zollten Ausbilderin Gabriele Eichenberger und Mentorin Gaby Schwerter nebst Herbergsgastgebern Tobias und Andrea sowie alle Teilnehmer den nunmehr zertifizierten VFD Wanderrittführern Respekt, Lob und Anerkennung. Die VFD Kreis Recklinghausen sagt: „Herzlichen Glückwunsch!“

 

Zeitgleich zum Prüfungsritt, genauer am Sonntagmorgen, begutachteten Jürgen Müller und Wibke Marquardt die Wanderreitstation Repetal von Tobias Schwane und Andrea Heuel. Fazit: Eine Tolle Herberge, wo sich Ross und Reiter im Rahmen eines mehrtägigen Wanderritts erholen können oder von wo aus Urlauber zu Pferd alternativ über mehrere Tage hinweg die wunderschöne Umgebung hoch über der Biggetalsperre erkunden können.

 

 

13. Juni 2018, Autor/Redaktion: Gabriele Eichenberger

 

 



Fahrerlager 2018

 

Pünktlich um 10 Uhr am ersten Juni-Samstag trafen alle Teilnehmer mit Ihren Pferden und Kutschen am Fahrstall Plägener in Marl-Lippe ein. Jessica kam mit ihrem Einspänner vom Nachbarhof herübergefahren.

 

Nach kurzer Begrüßung und Erläuterung des Tagesprogrammes setzten sich die 5 Kutschen bei herrlichem Wetter gegen 12 Uhr in Bewegung. Unser Weg führte uns zuerst durch die Bauernschaft Marl-Lippe, vorbei am Hervester Bruch und schließlich in die Gälkerheide. Nach ca. 2 Stunden Fahrzeit gönnten wir unseren Pferden eine halbstündige Verschnaufpause. Anschließend setzten wir unsere Fahrt fort. Wir durchstreiften die Wulfener und Lange Heide, erreichten über die Bauernschaft Orthöve  Hervest-Dorsten und schließlich wieder unseren Ausgangspunkt in Marl-Lippe.

 

Nachdem die Pferde ausgespannt und versorgt waren, fing für die Fahrer und Beifahrer der gemütliche Teil des ersten Tages an. Bei Leckereien vom Grill und köstlichen Salaten ließen wir den Tag am Lagerfeuer ausklingen.

 

Am Sonntagmorgen  nach reichhaltigem Frühstück, setzte sich unsere Fahrergruppe in Richtung Marler Heide in Bewegung. Nach kurzer Fahrt erreichten wir den Barloer Busch in Dorsten um von dort aus über die Altendorferstrasse Richtung Marl Polsum zu gelangen. In Marl Frentrop legten wir wieder eine kurze Rast ein. Nach der Pause setzten wir unsere Fahrt in Richtung Arenberg'schen Forst fort und erreichten nach ca. 4 Stunden alle wohlbehalten den heimischen Stall.

 

Nach einem gemeinsamen Mittagessen traten die Teilnehmer die Heimreise an. Alle Teilnehmer fanden hinterher „Das war ein herrliches Wochenende“ und freuen sich auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.

 

13. Juni 2018, Autor/Fotos: Mechthild Plägener

Redaktion: Gabriele Eichenberger

 

 

 

 



Ganz ungeniert

 

Urige Wälder und weitläufige Wiesen, in deren Tiefen es mal sumpfig platscht, mal sandig knirscht ... gut 40 VFD-Freunde waren auf Expedition im Merfelder Bruch, um seinen wilden Geschöpfen im Unterholz auf dieSpur zu kommen. Wild? Pustekuchen! Bereits am Gatter wurden wir von den gut 400 Wildpferden erwartet.

Gleich einem Keil, schlugen wir uns eine Bresche durch die lebendige Blockade. Als wir endlich ein kleines, freies Fleckchen auf der “wilden Wiese“ erobert hatten, rückte uns die mausgraue Rasselbande auf die Pelle, so dass Forstinspektorin Friederike Rövekamp alle Hände voll zu tun hatte, die neugierigen Nasen auf Distanz zu halten. Nein, nicht weil sie uns auf Tuchfühlung gefährlich werden konnten, sondern weil die Wildlinge “wild“ bleiben sollen und somit jegliche Berührung durch Menschenhand so weit es geht vermieden wird.

 

Im Gegensatz zu uns hielt sich die langohrige Bagage jedoch nicht an das “Anfassverbot“ und rückte Schritt für Schritt näher. Insbesondere die wenige Tage alten Fohlen sowie die Einjährigen wurden von ihren Instinkten geleitet, die zweibeinigen Eindringlinge ausgiebig von Nahem zu beschnuppern und einige Male auch aus dem Hinterhalt anzuknabbern.

Kurz, es war ein Riesenspaß inmitten der Wildpferdeherde zu stehen und den lehrreichen wie spannenden Ausführungen der Försterin zu folgen. So erfuhren wir, dass Wildpferde stets an ihrem mausgrauen bis falbenem Fell mit Zebrastreifen an den Beinen und einem langen dunklen Aalstrich von Kopf bis zur Schweifspitze zu erkennen sind. Je ausgeprägter diese Merkmale, desto wilder der Ursprung der Pferdchen. Darüber hinaus blieb Rövekamp keine Antwort auf unsere vielen hippologischen bis teils medizinischen Fachfragen schuldig.

Weil uns stets eine frische Briese um die Nase wehte, waren die Wildpferde keineswegs träge, sondern ließen einige Male in Trab und Galopp die Erde unter den über tausend Hufen beben, um uns so in einer großen staubigen Wolke zurück zu lassen.

Somit bekamen auch wir unser Quäntchen Sport an diesem Tag, denn selbstverständlich blieben wir der Herde auf der Spur. Als Tierbeobachter muss man halt gut zu Fuß sein.

 

Weil eines unserer Kinder richtig gekonnt das Wiehern eines Pferdes immitierte, drehte die Schar den Spieß einfach um und kam geschlossen auf uns zugetrabt. Wow, echt beeindruckend, wenn eine Wand von gut 150 Tonnen auf einen zukommt.

Angepasst an die wilde Umgebung folgten auch wir sogleich unserem natürlichen Instinkt. Schnell schlossen wir unsere Reihe und bildeten einen schützenden Kreis, um die Pferdchen sacht um uns herum zu leiten. Abenteuerlich für Jung und Alt.

Schweren Herzens nahmen wir nach zwei Stunden Abschied von unseren neu gewonnenen Freunden.

Kaum dass wir die Wildbahn verlassen hatten, öffnete dann auch Petrus alle Schleusen des Himmels und schickte Blitz und Donner mit dick-prasselnden Regentropfen hernieder. Puh, Glück gehabt! Wir hatten einen wunderschönen Tag mit unvergleichlichen Begegnungen und unvergesslichen Erlebnissen.

 

03. Juni 2018, Autor/Redaktion: Gabriele Eichenberger

Fotos: G. Eichenberger, J. Bernhardt

 

 

 



VFD bereichert die EOA

 

Alle zwei Jahre ist die Equitana Open Air auf der Galopprehnnbahn Neuss ein fester Bestandteil des Jahresprogramms vieler VFD’ler. Und so waren auch zahlreiche Recklinghäuser Freizeitpferdesportler wieder mit von der Partie; teils hinter den Kulissen als Organisatoren und Messestandauf- und -abbauer oder als Berater am Messestand, teils als Showact, als Turnierteilnehmer oder einfach nur als Messebesucher. Wir waren überall!

 

Selbstverständlich nicht unerwähnt lassen wir die vielen VFD’ler, die den VFD Landesverband NRW am Stand und in den Aktionsringen repräsentierten.

 

Im Showring präsentierten die VFDkids wie gewohnt ein farbenfrohes, vielseitiges Bild der VFD. Ein besonderes Highlight war die Vorführung unter der Moderation unseres Fahrexperten Udo Lange. Getreu dem Motto “weniger ist mehr“ zogen ein Zweiergespann Mini-Mulis sowie ein vom Sulky aus gefahrenes amerikanisches Minipferdchen viele Zuschauer in ihren Bann, währen Udo fachliches und interessantes über das Gespannfahren referierte.

 

Ein besonderes Augenmerk lag auf den Präsentationen unserer VFD-Freundin Heike Wedler, die mit “Special-Olympics“ ein beeindruckendes Programm zeigte. Von Voltigieren über Dressur, Springen und Trail waren alle Disziplinen dabei, in denen sich die Pferdesportler während der erst kürzlich stattgefundenen Meisterschaften beweisen mussten – und dies mit großen Erfolgen. Wir sahen Bronze-, Silber-, und Goldmedaillengewinner im Aktionsring. Kurz: Wir fanden es superklasse, dass Heike mit diesen besonderen Sportler von der Messegesellschaft eingeladen wurde!

 

03. Juni 2018, Autor/Redaktion: Gabriele Eichenberger

Fotos: G. Eichenberger, C. Güding

 



Rechtstipp im Juni

Säumige Zahler

 

Download
Rechtstipp_Juni
Rechtstipp_säumigeZahler.pdf
Adobe Acrobat Dokument 26.7 KB

Weitere Rechtsfälle und Informationen über unsere jagdreitende und gespannfahrende Rechtsanwältin Ortrun Voß gibt es hier.

 

01. Juni 2018, Autor: Ortrun Voß / Redaktion: Gabriele Eichenberger

 



Dülmener Wildpferdetag - Letzte Info

 

Alle zum Dülmener Wildpferdetag angemeldeten Pferdefreunde treffen sich am kommenden Freitag, dem

 

01. Juni 2018

spätestens 16.20 Uhr

am Eingangstor zur Wildpferdebahn in Merfeld

 

Achtung: Das Zeitfenster zur freien Einfahrt beträgt lediglich 10 Minuten! Seid also bitte pünktlich!

 

Hier gibt es Details (Treffpunkt, Anfahrtsbeschreibung, allgemeine Info etc.) zum Dülmener Wildpferdetag.

 

30. Mai 2018, Autor/Red.: Gabriele Eichenberger

 


Kirchdorfer Heideritt ausgebucht

 

Liebe Freizeitreiter, zu unserem VFD Reitwochenende vom 14. - 16. September 2018 ist nunmehr kein Platz mehr frei. Alle, die sich angemeldet haben, mögen bitte die Überweisung der Anmeldegebühr nicht vergessen! 

 

16. Mai 2018, Autor/Red.: Gabriele Eichenberger

 


Orientierungsritt mit Trails und Jugendreitturnier

Sonntag, 6. Mai

 

Ebenfalls in Kürze: Ein langer, sonnenbeschienener, sehr heißer Tag mit vielen fröhlichen Reitern auf tollen Pferden, die allesamt großartige Leistungen im Wald und Parcours zeigten. Glückwunsch allen Teilnehmern sowie Dank allen fleißigen Organisatoren und Helfern, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre. Details und viele Bilder folgen.

 

07. Mai 2018, Autor/Red.: Gabriele Eichenberger

 

 


VFD im Naturtrailpark Dülmen

Samstag, 5. Mai

 

In aller Kürze: Ein toller Tag mit strahlend-heißer Sonne, munteren Pferden sowie gut aufgelegten Führern und Reitern. Es wurde altbekanntes wiederholt und neues erarbeitet. Herzlichen Dank an Anja & Michael Beckmann. Bilder nebst ausführlichem Bericht folgen.

 

07. Mai 2018, Autor/Red.: Gabriele Eichenberger

 


Kirchdorfer Heideritt - nur noch 1 Platz frei

 

Liebe Freizeitreiter, zu unserem VFD Reitwochenende vom 14. - 16. September 2018 ist nur noch 1 Platz für eine männliche Person (mit oder ohne Pferd) frei. Offenstallplätze sind nicht mehr verfügbar. Bitte vergesst dabei auch nicht die zeitnahe Zahlung der Anmeldegebühr.

 

Detaillierte Informationen gibt es hier

 

07. Mai 2018, Autor/Red.: Gabriele Eichenberger

 


Wir trauern

 

Unser lieber Freund und VFD-Kamerad Helmut Koch, besser bekannt als "Asterix" ist von uns gegangen. Als stets aktives Vorstandsmitglied leitete er -  unter anderem mit seiner Frau Kornelia - lange Jahre die Geschicke der VFD im Kreis Steinfurt. Asterix hatte sich ganz dem Islandpferd gewidmet. Auf nahezu keinem Landessternritt fehlte er und bereicherte jede Veranstaltung durch seine Kunststückchen mit Pferd und Hund. Unsere herzliche Anteilnahme gilt Kornelia.

 

Asterix, in Gedanken sowie unseren Herzen wirst Du stets bei uns sein.

 

04. Mai 2018, Autor/Red.: Gabriele Eichenberger

 


Rechtstipp im Mai

Tod des Pferdes

 

Download
Rechtstipp_Mai
Rechtstipp_Tod-des-Pferdes.pdf
Adobe Acrobat Dokument 23.9 KB

Weitere Rechtsfälle und Informationen über unsere jagdreitende und gespannfahrende Rechtsanwältin Ortrun Voß gibt es hier.

 

01. Mai 2018, Autor: Ortrun Voß / Redaktion: Gabriele Eichenberger



Naturtrailpark Dülmen voll

 

Alle Kurstage der VFD Kreis Recklinghausen im Naturtrailpark Dülmen im Mai, Juni und Juli sind ausgebucht.

 

30. April 2018, Autor/Red.: Gabriele Eichenberger

 


Kirchdorfer Heideritt

 

Liebe Freizeitreiter, zu unserem VFD Reitwochenende vom 14. - 16. September 2018 sind nur noch wenige Plätze frei - genau gesagt, haben wir noch 2 DZ für insgesamt 4 Teilnehmer mit oder ohne Pferd zu vergeben. Offenstallplätze sind nicht mehr verfügbar. Also ergreift die Chance und meldet Euch schnell an. Bitte vergesst dabei auch nicht die zeitnahe Zahlung der Anmeldegebühr.

 

Detaillierte Informationen gibt es hier

 

16. April 2018, Autor/Red.: Gabriele Eichenberger

 


Osterfund

Reitplakette sucht Eigentümer

 

Nicht Schokoeier, sondern eine nigelnagelneue Reitplakette fand Conny auf unserem österlichen Ritt durch die Haard. Vor nicht einmal 24 Stunden stellten wir neben stehendes Bild auf unsere Facebook-Seite ein und kaum zu glauben - mittlerweile haben über 9100 Nutzer unseren Eintrag gesehen, Hammer! Mit großer Freude nehmen wir zur Kenntnis, dass die VFD Kreis Recklinghausen vielerorts Facebook-Freunde gefunden hat - vielen Dank!

 

Sofern sich kein Eigentümer meldet, werden wir die gefundene Reitplakette im Laufe der kommenden Woche an die zuständige Sachbearbeiterin im Umwelamt des Kreises RE übergeben.

 

03. April 2018, Autor/Red.: Gabriele Eichenberger

 


Rechtstipp im April

Neue Düngeverordnung

 

Seit dem 2.06.2017 ist eine neue Düngeverordnung gültig. Da aktuell die „Zeit des Düngens“ ist empfehle ich sich unbedingt an dieser Verordnung zu orientieren.

 

Durch die neue Düngeverordnung sollen negative Auswirkungen auf die Umwelt –insbesondere die Grund- und Oberflächengewässer- vermieden werden, in dem nur noch bedarfsgerecht gedüngt wird. Zum Beispiel muss nun vor einer Düngung mit Stickstoff oder Phosphor der reale Düngerbedarf ermittelt werden. Zum Teil geschieht dies reinrechnerisch, zu Teil wird eine Bodenuntersuchung benötigt. Für diejenigen, die ihre Weiden bereits mit Bedacht sachgemäß gedüngt haben, ändert sich durch die neue Düngeverordnung wenig. Lediglich eine sorgfältige Dokumentation ist ab jetzt notwendig. Die häufig im Frühjahr vorgenommene Kalk-Stickstoff-Düngung ist nach vorheriger Planung und Analyse weiterhin möglich.

 

Weitere Rechtsfälle und Informationen über unsere jagdreitende und gespannfahrende Rechtsanwältin Ortrun Voß gibt es hier.

 

03. April 2018, Autor: Ortrun Voß / Redaktion: Gabriele Eichenberger

 


War das schööön

Frühlingserwachen im Rotbachtal

 

In der wohlig-warmen Frühlingssonne verbrachten 36 Pferdefreunde einen superschönen Tag. Mit freudigem "Juchei!" galoppierten 19 Freizeitreiter unter der erstklassigen Rittführung von Nina rund ums Rotbachtal. Unterdessen waren 11 Genießer des langsamen Schrittes gut 3 Stunden mit der angehenden Rittführerin Ina zu Pferd reitend und führend unterwegs; darunter zwei unserer VFDjuniors Katharina und Saskia. Nicht zu vergessen weitere 6  Wanderer, nebst 6 Hunden. Am plätschernden Rotbach gaben sich alle ein Stelldichein und erfreuten sich an Kneipp'schem Wassertreten. "Immer schön hoch die Knie, bis zur Nasenspitze". Welch ein Genuss, wodurch müde Geister, Füße und Hufe schnell wiederbelebt wurden. Immerhin fehlte allen Zwei- und Vierbeinern aufgrund der Zeitumstellung eine Mütze voll Schlaf! Nichts desto trotz wurde aus Herzenslust geplanscht und gelacht. Zuweilen auch gespöttelt, wenn ein Pferd nebst Reiter auf Tauchstation gehen wollte oder der Führer gleich mit ins kühle Nass hinein gezogen wurde. Ein Riesenspaß für Jung und ..., naja, schwamm drüber.

 

Bilder unseres tollen Frühjahrsrittes im Rotbachtal sind im Album zu sehen. Viel Spaß beim Schmökern.

 

26. März 2018, Autor/Red.: Gabriele Eichenberger

Foto: Nina Gögen

 


Asrael

 

Wir alle werden uns stets an die schöne schwarze Perle aus Ahlen erinnern. Asrael war auf vielen Gelände-, Wander- und Landessternritten dabei und hat dabei tapfer und fleißig unzählige Kilometer unter seinen Hufen zurück gelegt. Wir trauern mit Alex, Wolfgang und Janne.

 

23. März 2018, Autor/Red.: Gabriele Eichenberger



Start Frei zur Runde 2

Anmeldung zum Kirchdorfer Heideritt

 

Liebe Freizeitreiter, wir haben die Preisschraube tüchtig angezogen und alle "nice to have"-Leistungen aus dem Programm geschmissen. Wir sind eh schön genug. Wer sich dennoch zum Beispiel in der Saunalandschaft fletzen möchte, darf dieses selbstverständlich gerne vor Ort buchen.

 

Die Online-Anmeldung zum Kirchdorfer Heideritt vom 14. - 16. September 2018 wurde also wieder aktiviert. Ab jetzt zählt wieder "Wer zuerst kommt, malt zuerst".

 

Bitte vergesst jedoch nicht, nur wer zahlt ist auch wirklich dabei! Dies gilt für alle! Also nicht zu lange mit der Überweisung warten, sonst ist eventuell die gewünschte Pferdeunterbringung oder gar der angemeldete Teilnehmerplatz weg!

 

Diejenigen, die bereits ein Nennformular ausgefüllt haben bitten wir, sich nochmals neu anzumelden, da sich die Ausschreibung erheblich geändert hat. Vielen Dank!

 

Detaillierte Informationen gibt es hier

 

Zum Schluss "1000 DANK" an unsere Nina, die für uns ein tolles Reitwochenende organisiert. Wir finden Dich "superkalifragelisticexpialigetisch" klasse!

21. März 2018, Autor/Red.: Gabriele Eichenberger

 

Start Frei zur Runde 2

Anmeldung zum Kirchdorfer Heideritt

 

Liebe Freizeitreiter, wir haben die Preisschraube tüchtig angezogen und alle "nice to have"-Leistungen aus dem Programm geschmissen. Wir sind eh schön genug. Wer sich dennoch zum Beispiel in der Saunalandschaft fletzen möchte, darf dieses selbstverständlich gerne vor Ort buchen.

 

Die Online-Anmeldung zum Kirchdorfer Heideritt vom 14. - 16. September 2018 wurde also wieder aktiviert. Ab jetzt zählt wieder "Wer zuerst kommt, malt zuerst".

 

Bitte vergesst jedoch nicht, nur wer zahlt ist auch wirklich dabei! Dies gilt für alle! Also nicht zu lange mit der Überweisung warten, sonst ist eventuell die gewünschte Pferdeunterbringung oder gar der angemeldete Teilnehmerplatz weg!

 

Diejenigen, die bereits ein Nennformular ausgefüllt haben bitten wir, sich nochmals neu anzumelden, da sich die Ausschreibung erheblich geändert hat. Vielen Dank!

 

Detaillierte Informationen gibt es hier

 

Zum Schluss "1000 DANK" an unsere Nina, die für uns ein tolles Reitwochenende organisiert. Wir finden Dich "superkalifragelisticexpialigetisch" klasse!

21. März 2018, Autor/Red.: Gabriele Eichenberger

 


Kommando zurück

Start-Abbruch zur Anmeldung für den Kirchdorfer Heideritt

 

Das war wohl im wahrsten Sinne des Wortes ein "Frühstart". Die Online-Anmeldung wurde nochmals kurzzeitig deaktiviert, weil wir für Euch nochmal an der Preisschraube drehen möchten. Wir melden sofort, wenn Ausschreibung und Anmeldung wieder online sind.

 

20. März 2018, Autor/Red.: Gabriele Eichenberger


Frühjahrsritt 2018

Teilnahmeschluss

 

Liebe Freizeitreiter, die Online-Anmeldung zum Frühjahrsritt 2018 wurde deaktiviert. Weitere Anmeldungen sind nicht möglich. Alle bereits genannten Teilnehmer bitten wir in den nächsten Tagen immer wieder in Email-Postkästen, auf unsere Homepage oder in Facebook zu schauen. Zwar ist die Kirchheller Heide offiziell wieder frei gegeben, doch warten wir täglich auf das "OK" zum Reiten durch den dortigen Revierförster. Sofern es im Rotbachtal nicht klappt, werden wir auf ein anderes schönes Reitgebiet im Kr. RE ausweichen und Euch unverzüglich informieren.

 

18. März 2018, Autor/Red.: Gabriele Eichenberger

 


Frühjahrsritt 2018

Teilnahmeschluss für Nichtmitglieder und Nicht-Unterverbandszugehörige

 

Wie jedes Jahr, füllt sich unser gemeinschaftlicher Frühjahrsritt immer mehr, so dass wir heute die Notbremse ziehen müssen. Ab jetzt werden nur noch Anmeldungen von Mitgliedern der VFD Kreis Recklinghausen angenommen. Für alle gilt jedoch, wer das Anmeldeformular nicht komplett und korrekt ausfüllt, ist von der Teilnahme ausgeschlossen. Einzelne Nachreichungen von Pferde- oder Versicherungs- oder Personen bezogenen Daten werden nicht angenommen.

 

06. März 2018, Autor/Red.: Gabriele Eichenberger

 


Rechtstipp im März

Abschaffung der Röntgenklassen

 

Zumeist lassen potenzielle Pferdekäufer eine Tierärztliche Ankaufsuntersuchung vornehmen, wenn sie beabsichtigen ein Pferd zu kaufen. Diese Ankaufsuntersuchung bringt Sicherheit sowohl für Käufer als auch Verkäufer. Der Käufer erhält Kenntnis über den aktuellen Gesundheitszustand des Tieres. Der Verkäufer kann mögliche Forderungen, die an ihm aufgrund von behaupteter Krankheiten gestellt werden besser abwehren.

 

Bei der sogenannten großen Ankaufsuntersuchung folgen auch Röntgenologische Untersuchungen. In der Vergangenheit wurden die Pferde daraufhin in die Röntgenklassen 1-4 eingruppiert. In der Vergangenheit kam es oft zu einer Überbewertung des Röntgenbefundes gegenüber der klinischen Untersuchung des Pferdes. Dieses führte zu einer Vielzahl von Rechtsstreitigkeiten, da die Auswertung der gefertigten Röntgenbilder von jedem Tierarzt anders beurteilt werden kann.

 

Um mehr Klarheit und Transparenz zu schaffen wurden die bisherigen Röntgenklassen Anfang dieses Jahres abgeschafft und durch eine detaillierte Beschreibung von Risikobefunden ersetzt. Der neu eingeführte Röntgenleitfaden dient Tierärzten als Interpretation Hilfe für die Röntgenologische Beurteilung der Gesundheit eines Pferdes. Dieser Röntgenleitfaden fasst 18 Standartaufnahmen (bis Anfang des Jahres wurden 14 Aufnahmen gefertigt).

 

Im Ergebnis ist es zu begrüßen, dass nun die klinische Bewertung nunmehr höher bewertet wird als die Röntgenologische Untersuchung.

 

Weitere Rechtsfälle und Informationen über unsere jagdreitende und gespannfahrende Rechtsanwältin Ortrun Voß gibt es hier.

 

06. März 2018, Autor: Ortrun Voß / Redaktion: Gabriele Eichenberger

 


Der Orientierungsritt 2018 ist voll!

 

Es sind mehr als genug Nennungen eingegangen. Somit haben wir die Online-Anmeldung deaktiviert. Wer sich bis jetzt nicht angemeldet hat, darf es gerne im kommenden Jahr wieder versuchen.

 

Wer sich für den geführten oder gerittenen Trail noch nachnennen möchte, darf dieses gerne am Tag der Veranstaltung machen. Bitte dann frühzeitig - zwischen 8 bis 12 Uhr - bei der Meldestelle anmelden.

 

19. Februar 2018, Autor/Red.: Gabriele Eichenberger

 

 


VFD-Treff mit Jahreshauptversammlung

 

Morgen Abend um 20 Uhr beginnt unsere 1. ordentliche Mitgliederversammlung des neu gegründeten Vereins; wie immer im "La Rustica", Friedrich-Ebert-Straße 80 in 45659 Recklinghausen. Vorab werden wir in aller Kürze über das In-Kraft-Treten der Allgemeinverfügung des  Kreises Recklinghausen zum neuen Reitrecht NRW informieren.

 

01. Februar 2018, Autor/Red.: Gabriele Eichenberger

 


Rechtstipp im Februar

Die Beweislastregel des § 476 BGB

 

Weitere Rechtsfälle und Informationen über unsere jagdreitende und gespannfahrende Rechtsanwältin Ortrun Voß gibt es hier.

 

01. Februar 2018, Autor: Ortrun Voß / Redaktion: Gabriele Eichenberger

Download
Rechtstipp im Februar
(c) Ortrun Voß, Rechtsanwältin
Rechtstipp_Februar2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 384.1 KB


Jahresprogramme unserer VFD Freunde

 

Die Recklinghäuser Freizeitpferdesportler schauen gerne mal über die Grenzen des Vestischen Kreises, weshalb wir im Folgenden auch die Jahrespläne unserer benachbarten VFD Unterverbände veröffentlichen. Von der VFD Unna sowie Mettmann-Velbert-Essen liegen uns die Programme bereits vor. Die Jahrespläne der VFD Wuppertal, Coesfeld-Borken sowie Münster-Warendorf liefern wir nach, sobald sie uns bekannt sind.

 

Die VFD Kreis Unna wurde zwar aus ihrem Dörnröschenschlaf erweckt, doch jetzt müssen die 7-Meilen-Stiefel angezogen werden, um das schwere Mühlrad in Gang zu bringen. Was die VFD Unna so treibt kann dem Jahresprogramm entnommen werden. Ganz wichtig ist der nächste

VFD Treff

am 15.02.2018

um 19.00 Uhr

im Haus Havers, Selmer Landstraße 85 in 59368 Werne

Download
VFD Kreis Unna
Jahresprogramm_2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 54.4 KB

 

Unsere Freunde im mittlerweile riesengroßen VFD Kreis Mettmann-Velbert-Essen treffen sich

an jedem 3. Mittwoch eines Monats

um 20 Uhr

Graf Hardenberg, Bernsaustr. 25 in 42553 Velbert

Download
VFD Mettmann/Velbert/Essen
Vorläufiger Jahresplan 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 69.4 KB

22. Januar 2018, Autor/Red.: Gabriele Eichenberger

 



V-Power

 

...wer diesen Ausdruck zukünftig sieht oder hört, wird nicht mehr an Kraftstoffe und teure Tankfüllungen denken. Seit gestern bringen wir "V-Power" mit gemeinschaftlicher Tatkraft und Leistungsbereitschaft der Recklinghäuser VFD in Verbindung.

 

Erschüttert von den Bildern unserer Berichterstattung zu Orkan Friederike, meldeten sich sofort Freiwillige zu einem Arbeitseinsatz bei Conny & Andy. Darüber hinaus entliehen Nachbarn ihre Hänger, damit die Unmengen an Grünzeug schleunigst zum Betriebshof gefahren werden konnten. So wurden gestern  von früh bis spät tonnenschwere Bäume und Astwerk gezogen, gewuchtet, gesägt, geschleppt und schließlich entsorgt. Getreu dem Motto "gemeinsam sind wir stark", konnten mit so viel Köpfchen und Muskelkraft auch die Bäume sicher umgelegt werden, die auf Dächer angrenzender Nachbarn zu stürzen drohten. Das meiste wurde geschafft, denn alle packten gleichermaßen an, so dass am Spätnachmittag hochrote Gesichter in die Kamera blickten. 1000 Dank an alle Helfer!

 

21. Januar 2018, Autor/Red.: Gabriele Eichenberger

 

 



Stürmische Zeiten im Vest

Das neue Reitrecht im Kr. RE

 

Zeitgleich mit dem Orkan Friederike flattert der hiesigen Reiterschaft die neue Reitregelung des Kreises Recklinghausen ins Haus, die vorgestern im Amtsblatt veröffentlicht wurde. Die Zeichen stehen auf "Sturm", denn mit Wirkung zum 01.02.2018 darf auch künftig ausschließlich auf gekennzeichneten Reitwegen geritten werden - also alles wie bisher - keine Lieberalisierung in Sicht! Eine Entscheidung ohne klare Begründung, warum sämtliche Wälder im Kreisgebiet für Reiter grundsätzlich gesperrt bleiben und das Reiten nur in ausgewählten Gebieten erlaubt sein soll. Ein herber Schlag gegen das Demokratieverständnis vieler Pferdehalter. Insbesondere Pferdepensionsbetriebe ohne umliegende, bislang legale Ausreitmöglichkeiten hatten sich mehr vom neuen Reitrecht im Landesnaturschutzgesetz erhofft.

 

Wer sich in seiner persönlichen Bewegungsfreiheit bzw. in seinen persönlichen Rechten eingeschränkt fühlt, hat vier Wochen Zeit, Klage zu erheben.

 

Weitere Artikel zum neuen Reitrecht in NRW gibt es im VFDnet. Wer allgemeine sowie Fragen zu einer Klage hat, kann diese an den VFD Landesvorstand NRW richten. Die Kontaktdaten sind ebenfalls im VFDnet zu finden.

 

20. Januar 2018, Autor/Red.: Gabriele Eichenberger

 


Betretungsverbot für alle Waldgebiete

 

Der Kreis Recklinghausen informiert: Zur Abwehr von Gefahren verhängt der Landesbetrieb Wald und Holz NRW mit dem heutigen Tag ein Betretungsverbot für alle Waldgebiete. Dieses gilt vorläufig bis zum 28. Januar 2018.

 

Im Folgenden die

Download
Ordnungsbehördliche Verordnung zur Gefahrenabwehr
OBV-1 Kreis Recklinghausen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 298.9 KB

 

Orkan Friederike sorgt für Totalschaden

 

Vor genau 11 Jahren wütete Orkan Kyrill über das Land hinweg. Noch immer sind nicht alle Schäden beseitigt, da ereilt es uns schon wieder. Besonders schlimm hat es unsere VFD-Freunde Conny & Andy getroffen, die zum dritten Mal hintereinander - erst Kyrill, dann Ela und jetzt Friederike - Totalschaden erlitten. Während ihre Ponys sprichwörtlich nur um Haaresbreite der Katastrophe entkommen sind, wurde der Pferdestall, die Zäune mit Toren sowie diverse Geräteschuppen zum wiederholten Male voll getroffen - unfassbar.

18. Januar 2018, Autor/Red.: Gabriele Eichenberger

Fotos: C.G.

 



Jahreshauptversammlung

 

Liebe Mitglieder der VFD Kreis Recklinghausen e.V.,

in knapp drei Wochen findet unsere 1. ordentliche Mitgliederversammlung des neu gegründeten Vereins statt zu der wir bereits seit November 2017 ordnungsgemäß sowohl im VFDnet, als auch auf unserer HP einladen. Sofern Euch noch Fragen, Anregungen, Kritik oder Anträge auf dem Herzen liegen, teilt sie uns bitte mit, damit wir - der Vorstand - uns darauf vorbereiten können. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme.

 

16. Januar 2018, Autor/Red.: Gabriele Eichenberger

 


Anmeldung zu unseren Veranstaltungen

ACHTUNG !

 

Aus gegebenem Anlass informieren wir wie folgt:

 

Anmeldungen zu unseren Veranstaltungen - egal ob online oder auf Papier, müssen sorgfältig und ordnungsgemäß ausgefüllt werden.

 

Das Freilassen von Feldern oder Füllen mit kryptischen Zeichen "***" bzw. sinnlosen Zahlenfolgen "000" / "123", wird nicht zugelassen. Wer im Augenblick keine Zeit hat, ein Nennformular vollständig und korrekt auszufüllen, sollte dies auf einen späteren Zeitpunkt verschieben, wenn Equidenpass, Haftpflicht-Versicherungsschein, Reitplakette sowie eigener Personalausweis vorliegen. Jawohl, "Personalausweis", denn tatsächlich weiß so mancher nicht einmal, wann er geboren wurde. Ihr Lieben, "so geht's nicht"!

 

Damit unsere Veranstaltungen sowie teilnehmende Personen, Pferde und Dritte versicherungsrechtlich abgesichert sind, bestehen wir auf Disziplin und Sorgfalt - schon bei der Anmeldung und erst recht im Rahmen unserer Veranstaltungen.

 

Unser Tipp: erstellt auf dem PC oder Smartphone ein Datenblatt von Euch und Eurem Pferd, dass Ihr stets "mit einem Klick" griffbereit öffnen könnt. So lassen sich Online-Anmeldungen schnell und akkurat ausfüllen.

 

Personen, von denen uns bis spätestens eine Woche vor Veranstaltungsbeginn keine ordnungsgemäße Anmeldung vorliegt, werden zu dieser nicht zugelassen.

 

16. Januar 2018, Autor/Red.: Gabriele Eichenberger

 


In Sachen Mitglieder

 

Wir haben gezählt: Von 62 unserer Mitglieder fehlt uns eine Emailadresse, weswegen es uns unmöglich ist, diese in kürzester Zeit auf schnellstem Weg zu erreichen.

 

Bitte melde Dich über info(at)vfd-re.de, sofern Du im Laufe der kommenden fünf Tage keine Test-Email erhalten hast und teile uns Deine Emailadresse mit.

 

Für die Recklinghäuser VFD wäre es sehr schön und vor allen Dingen auch kostengünstig, wenn wir alle unsere Mitglieder online erreichen könnten.

 

13. Januar 2018, Autor/Red.: Gabriele Eichenberger

 


Anmeldung zu unseren Veranstaltungen

ACHTUNG !

 

Aus gegebenem Anlass informieren wir wie folgt:

 

Zu unseren Veranstaltungen ist nur die Person angemeldet, von der uns eine vollständig ausgefüllte Anmeldung (Nennung) zuzüglich Zahlungseingang vorliegt. Letzteres selbstverständlich nur, sofern lt. Ausschreibung eine Vorabüberweisung vorgesehen ist.

 

Das Datum des Zahlungseingangs ist für die Teilnahme entscheidend, Reservierungen gibt es nicht!

 

Beispiel: Wer sich heute zum O-Ritt anmeldet, jedoch erst in 1 Woche die Nenngebühr überweist, wird erst ab dem Zeitpunkt der Zahlung als Teilnehmer gelistet. Sofern jedoch die maximale Teilnehmerzahl vor Zahlungseingang erreicht wird "Pech gehabt" - nicht dabei!

 

10. Januar 2018, Autor/Red.: Gabriele Eichenberger

 

 


1. VFD-Treff 2017

mit Infos zum neuen Reitrecht im nördl. Ruhrpott

 

wann:     Freitag, 5. Januar, 20 Uhr

wo:        La Rustica

 Friedrich-Ebert-Str. 80

 45659 Recklinghausen

Beginn:  20 Uhr

 

04. Januar 2018, Autor/Red.: Gabriele Eichenberger

 


Rechtstipp im Januar

Der ewige Konflikt "Pferd & Treibjagd"

 

Weitere Rechtsfälle und Informationen über unsere jagdreitende und gespannfahrende Rechtsanwältin Ortrun Voß gibt es hier.

 

03. Januar 2018, Autor: Ortrun Voß / Redaktion: Gabriele Eichenberger

Download
Rechtstipp im Januar
(c) Ortrun Voß, Rechtsanwältin
Rechtstipp.pdf
Adobe Acrobat Dokument 286.0 KB


Aktiv ins Jahr 2018

 

Gleich zu Beginn des Jahres, waren wir für Euch fleißig und haben die ersten Ausschreibungen zum Herunterladen bereit gestellt sowie die jeweiligen Online-Anmeldungen frei geschaltet. Wir freuen uns auf rege Teilnahme...

 

 

01. Januar 2018, Autor/Red.: Gabriele Eichenberger